Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Befreiung

Heilige Orte sind für mich Orte, an denen ich das Gefühl habe, hier kann ich Gott begegnen – an denen ich spüre, Gott war schon hier gewesen. Als Beispiel denke ich sofort an das Kloster „Kirkham Priory“ in England. Es entstand um 1120 und ist seit 1539 eine Klosterruine. Beim Betreten dieses Ortes hatte ich sofort ein Gefühl von Heimat, Glück und Vertrauen. Ich glaube nicht, dass mich ein Ort auf der Erde stärker meine Vorstellung vom Himmel spüren lassen könnte.

Leider gibt es auch Orte, die mich das Gegenteil dieser Gottesnähe spüren lassen, deren Ausstrahlung mir jedes Glücksgefühl entzieht. In der Schorfheide bin ich kürzlich aus historischem Interesse auf einen solchen Ort gestoßen. Von dem zerstörten Anwesen eines damals führenden NS-Politikers ist kaum etwas übrig. Beim Spaziergang durch den eigentlich schönen Wald, der die letzten Trümmer des Hauses überdeckt, hatte ich das Gefühl mir wird jedes bisschen Lebensfreude entzogen. In diesem Waldstück konnte ich richtig den Hass und das Leid spüren, welches von diesem Ort in die Welt ausging. Absolute Gottesferne.

Ich bin dankbar, dass wir von dieser Hölle auf Erden befreit wurden. Das Training für diese Befreiung fand übrigens in der Gegend um das Kloster Kirkham Priory statt.

Lucas Ludewig, Pfarrer in Basdorf-Wandlitz-Zühlsdorf

Letzte Änderung am: 07.05.2021